Daten für dicke Verbindungen

Es macht doch irgendwie immer wieder Spaß, wenn man seine Breitband-Internetverbindung ausreizen kann — das ist bestimmt ein Mechanismus, um etwas zu kompensieren…

Bei Apple jedenfalls gibt es schon seit einiger Zeit Kinotrailer im HDTV-Format in Auflösungen von 480p, 720p und 1080p. 480p ist zwar knapp an High Definition vorbei, aber sicherlich vollkommen ausreichend, wenn man einen Volumentarif hat und für einen erwartungsgemäß schlechten Film nur kurz Punkte suchen will, über die man herziehen kann.

Zwar bringt die Seite beim Versuch die Quicktime-Dateien zu laden auch meinen geliebten Firefox 1.5 zum Absturz, weshalb ich die Filme notgedrungen mit dem Internet Explorer aufrufe, aber trotz kurzer Laufzeit macht das Trailergucken riesigen Spaß.

Zudem tut der Load-Balancer von Akamai seinen Dienst sehr gut und ich bekomme volle Geschwindigkeit bei meiner (zugegeben angeberischen) 6 MBit-Leitung und kann den Trailer fast live gucken. Außerdem sieht die Adresse zu der Videodatei mit a193-108-94-9.deploy.akamaitechnologies.com wirklich wichtig aus. Und ich habe tiefsitzende psychische Probleme.

Anekdote am Rande: Beim Tippen der Abkürzungserklärung von HDTV habe ich mechanisch Telefon geschrieben. Es scheint, ich sollte zu alten Werten zurückkehren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>