Keine Benutzerfreundlichkeit bei IBM

IBM Rapid Access Keyboard 2Ich habe ein Rapid Access Keyboard II von IBM und bin auch ganz zufrieden damit. Die Tasten haben einen genauen Druckpunkt und eine geringe Anschlagtiefe, so dass man ich gut darauf tippen kann. Eine integrierte Handballenauflage macht das Tippen sehr viel komfortabler. Weiterhin gibt es Sondertasten zur Stummschaltung der Audioausgabe, Abspielen/Pause/Weiter/Zurück/Lauter/Leiser-Medien-Tasten und sieben Funktionstasten zum Aufruf von Programmen. Von diesen sieben Tasten sind allerdings nur fünf frei konfigurierbar, da eine Taste bereits mit der den-Rechner-in-den-Standby-Modus-bring-Option belegt ist und die andere verbleibende Taste die Hilfe im jeweiligen aktivierten Programm aufruft. Wer braucht so etwas?

Abgesehen davon, dass ich beim Drücken von Hilfe eine Fehlermeldung bekomme, tut F1 genau das gleiche und funktioniert wenigstens. Für die Hilfefunktion wird eine Datei AccessPS.exe benötigt, die es nicht gibt. Ich könnte jetzt natürlich ein Programm mit dem gleichen Namen schreiben, dass beim Aufruf ein beliebiges anderes Programm startet und somit die Sperre umgehen. Aber ich habe keine Ahnung von kompilierten Sprachen wie C oder C++, die ich dafür bräuchte.

Es gibt ja auch die tolle Windows-Schnellstartleiste.

16 Gedanken zu „Keine Benutzerfreundlichkeit bei IBM

  1. Peer Ivo Kuchenmeister

    Die Rapid Access II wird in vielen verschiedenen Modellen geliefert. Wenn nach der AccessPS.exe gesucht wird, so ist es ein Aptiva-Bundle (Software IBM-Access ist immer mit dem Rechner dabei). Es ist also kein Fehler von IBM, wenn ein Händler irgendwelche Restposten oder Konkursware ohne Treiber-CD vertickt. Den Namen kann man mit einem Hex-Editor ändern (z.B. mit UltraEdit).
    Bei mir musste ich durch googeln nach Produktnummer 36L2620 erst herausfinden, dass die als “englisch” verkaufte Tastatur, eigentlich ein “Dutch BL” (Niederländisch, schwarz ;-) ) ist und ein entsprechndes Windows-Gebietsschema gewählt werden muss, um die Tasten wie beschriftet verwenden zu können.
    Bei der Treiberinstallation (übrigens im freien Download auf der IBM Support-Website http://www.pc.ibm.com/qtechinfo/MIGR-4BP6Q7.html) wird das Vorhandensein der Installationsdatei abgefragt: Datei “F_IBM_CD.exe” nicht im Download, also habe ich kurzerhand die Datei “InstKeyb.exe” im Installationsverzeichnis kopiert und entsprechend umbenannt; die Treiberinstallation lässt sich nun unter Windows XP Professional problemlos durchführen.
    Sollte jemand noch herausfinden wie die Multimediatasten Windows-konform umbelegt werden können, bitte kurze Mail an mich, Danke.

    MfG, Peer

  2. Lennard Artikelautor

    Gut recherchiert! Verrätst du noch, an welcher Stelle der Dateiname accessps.exe hart reingeschrieben ist?

    Wie man die Multimediatasten umbelegen kann weiß ich leider auch nicht. Ich vermute, dass man ebenfalls direkt in irgendwelchen Dateien die Hexadezimalwerte ändern muss, wobei es für diese Funktionen vielleicht noch Schlüssel als Abkürzung gibt. Mich würde interessieren, wie beim Drücken einer Multimediataste nicht immer der Windows Media Player geöffnet wird. Eine Idee?

  3. Peer Ivo

    Da ich noch etwas mehr zu tun habe, als alte IBM Hardware mit Microsoft Betriebssystemen zum laufen zu bringen, hat´s etwas länger gedauert ;)

    Aber ich hoffe das Warten hat sich gelohnt (für mich auf jeden Fall):

    1) Eine Datei “F_IBM_CD.exe” anzulegen war keine gute Idee, die wird nämlich vom Installer ins Windows system32-Verzeichnis kopiert. (Habe ich dort wieder gelöscht.)
    Besser in der “rak2inf.inf” die zwei Zeilen auskommentieren (also Semikolon davor)

    2) Die Sondertastenbelegung findet sich in der Windows Registry unter [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\IBM\EZButtons\Applications] wieder; und zwar auch für die Multimediatasten.

    3) Den Launch des “Windows Media Player” kann man im Schlüssel “File” im Unterpfad [Aptezcd\Launch\Action] deaktivieren.

    4) Die bunten “easy buttons” sind wie folgt angelegt:

    grün = Online
    blau = Software
    gelb = Aux1
    violett = Aux2
    orange = Aux3
    hellblau = Aux4 (“Help” nicht über Systemsteuerung belegbar)

    5) Den Eintrag “AccessPS.exe” der Hilfetaste habe ich durch “HelpCtr.exe” (Windows Help Center) ersetzt, aber da wird mir noch etwas Besseres einfallen :)

    Mit etwas Herumexperimentieren haben wir nun doch ein ganz nettes Spielzeug, äh, Arbeitsmittel! Viel Spass beim Ausprobieren.

    Vorsicht: Vorher den Registry Ast exportieren. (Sorry, ihr seid ja keine Anfänger ;) )

    Have fun, Peer

  4. Lennard Artikelautor

    Du bist mein Hacker! Vielen Dank für deine Hilfe, das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt :)

    Bei einem ersten schnellen Test habe ich den Eintrag mit dem Windows Media Player durch iTunes ersetzt, damit die Tasten auch funktionieren, wenn es z.B. minimiert ist. Das sollte man aber nicht machen, denn do bekommt iTunes etwa alle 10 Sekunden den Fokus und springt in den Vordergrund, was ziemlich nervig ist.

    Ich werde da mit Sicherheit noch herumbasteln. Das wäre auch ein nettes Projekt, um endlich mal mit C anzufangen und einen kleinen Treiber für diese Tastatur für UNIX zu schreiben. Da das aber bestimmt um einiges schwerer wird, als ich in dieser ersten Euphorie denke, und mir momentan die Zeit fehlt, suche ich lieber ein wenig im Internet, ob es den Treiber mittlerweile vielleicht schon gibt… ;)

    Zum Thema Anfänger: Ich wollte gerade lustig ändern, als mir dein Rat einfiel. Ich hätte ohne Backup an dem Registry-Zweig gearbeitet. Wäre mal ein Grund gewesen, Windows neu zu installieren, wenn die Registrierung einen Schaden hat ;) Einmal Treiber neu installieren hätte den Fehler aber wohl behoben.

  5. Peer

    Sag doch gleich, dass Du eigentlich einen Linux/Unix Treiber suchst ;)

    Also einen Treiber kenne ich nicht, aberwarum willst Du mit C anfangen, wenn das viel einfacher in Java gemacht werden kann:

    LinEAK – Linux support for Easy Access and Internet Keyboards (http://lineak.sourceforge.net/)

    Eine Registry musst Du Dir allerdings bei Bedarf selbst anlegen :)

    Das solls vorerst zu diesem Thema gewesen sein…

  6. Lennard Artikelautor

    Einen Linux-Treiber suchte ich nicht direkt, mein ubuntu hat sich auch ganz alleine selbst zerschossen, so dass der X.org-Server nach dem Anmelden sofort abstürzt. Ich hatte bislang aber keine Lust, der Sache auf den Grund zu gehen, weil ich mit Windows prima zurecht komme und damit momentan schneller arbeite. LinEAK sieht aber nett aus, danke für den Link!

    C würde ich mir einfach gern mal ansehen, bei Java finde ich blöd, dass man immer eine VM braucht, um den Kram laufen zu lassen. Zudem fressen Java-Programme tierisch viel Speicher.

    So, dann kümmer dich mal um den Kram, den du zwischen Reverse Engineering von Tastaturtreibern und dem Anpassen von Windows an eben diese Treiber noch so machst ;)

  7. d5e5f5

    Hallo zusammen

    Ich hab grad ein wenig in der Registry rumgespielt und nun funktionieren die Player-Tasten in iTunes (Fenster muss offen sein). WMP wird nicht gestartet.

    Welche Einstellung das nun genau war weiß ich auch nicht…habe mehrere angepasst.

    Hier mal die Einstellungen:
    http://d5e5f5.d5.ohost.de/IBM-RAK2/

  8. Lennard Artikelautor

    Ich habe deinen exportierten Schlüssel kurz durchgesehen. Die Pfade zu den aufzurufenden Programmen sind dort abgelegt, was beim Import dieser Einstellungen zu Problemen führen kann, wenn nicht genau diese Programme an genau den gleichen Orten installiert sind.

    Ich glaube, die Multimediatasten funktionieren ohne weiteres auch in iTunes, nur wurde immer der Windows Media Player gestartet. Wenn man ihn aus dem Zweig HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\IBM\EZButtons\Applications\Aptezcd\Launch
    herausnimmt, sollte es bereits funktionieren.

  9. Christian

    Hallo

    Ich habe auch noch die IBM in Verwendung, Programmieren ist aber nicht wirklich mein Ding.
    Gibts denn mittlerweile ne Lösung für das iTunes-Media Player Tastenproblem? Ich würde nämlich auch gerne iTunes über die Tastatur steuern, nicht den WMP….

    Danke für Antworten
    DOM

  10. Lennard Artikelautor

    Ich habe mich länger nicht damit befasst, deswegen weiß ich nicht, ob man bereits ohne Handarbeit an der Windows Registry auskommt. d5e5f5 hat in seinem Verzeichnis den Registry-Zweig exportiert, mit dessen Einstellungen nicht jedes Mal der Windows Media Player gestartet wird. Am einfachsten und sichersten ist es wohl, wenn du wie in meinem vorigen Kommentar empfohlen den Eintrag wmp.exe entfernst.

  11. christian

    Hallo Lennard

    Noch ne Nachtschicht eingelegt??

    Der Tipp hat super geklappt, iTunes benimmt sich jetzt ganz so, wie es die RapidAccess vorsieht.

    Manchmal ist die Registry doch ziemlich cool! Manchmal… selten.. naja, vielleicht eigentlich fast nie.

    Aber es geht trotzdem!!!

    Danke
    Chris
    P.S.: Gute Nacht!

  12. Peer Ivo

    Nachtrag: Hallo Leute, habe mir vor kurzem eine Tevion Lasermaus gekauft, nettes Teil dachte ich. Dann fingen die Probleme an, mein DVD-Laufwerk wollte die Treiber-CD (8cm) nicht lesen, neuesten Treiber im Web heruntergeladen und installiert, leider wollte das Scrollrad und einige Tasten nicht wie erwartet, sondern riefen ständig den WMP auf. Der alte IBM RAK-Treiber fängt offenbar meine Mausaktionen ab und setzt mit dem Remapping nach dem Maustreiber auf; erster Gedanke: Keyboard aus dem Fenster werfen, zweiter: Keyboard verschenken (Versandkosten sind wahrscheinlich höher als der Restwert), dritter Gedanke: vielleicht gibt es einen neuen Treiber, also gegoogelt (u. a. über diesen Blog gestolpert) und nichts Vernünfiges gefunden; war ja klar.

    Es muss doch eine Software zum Umbelegen von Tasten geben? Nach viel zu viel verschwendeter Zeit der aktuelle Zwischenstand (und meine Empfehlung für alle Besitzer einer IBM RAK, die ja ansonsten ganz brauchbar ist): Alle Treiber deinstallieren (Maus und Keyboard), USB-Maus ohne Treiber anschließen (wird bei Windows XPP automatisch als erweiterte Maus erkannt und unterstützt; ja, das Scrollrad funktioniert endlich) und bei der RAK funktionieren die meisten Tasten auch (inklusive der ‘Seite zurück’ und ‘Seite vor’ im Cursorblock)  
    Und nun zur Software: Lange in vielen Versionen gehabe, aber nie installiert, die genialen ac’tive Aids (c’t Magazin, Heise-Verlag, freie Software.) Alle Tasten lassen sich (fast) beliebig umbelegen, ständig werden neue Features nachgelegt und Foren gibt es auch. Das Beste, sogar die Mausfunktionen lassen sich umbelegen oder auch auf die Tastatur legen; Sondertasten können gegebenenfalls durch Mitschneiden der Windows Scancodes identifiziert werden, vgl. Spezialtasten

    Gruss aus Birmingham,
    Peer Ivo

  13. Peer Ivo

    Da hat die Blog-Software doch die URL aus dem Anchor tag gefiltert ;) tststs
    Die URL ist:
    http://de.autohotkey.com/wiki/.....zialtasten
    und die Software gibt’s bei Heise online (www.heise.de)

    PS. Die eigenliche Arbeit macht eine (ebenfalls freie) Software ‘AutoHotkey’, die freundlicherweise im Installationspaket enthalten ist.

    Best regards, Peer Ivo

  14. Lennard Artikelautor

    Vielen Dank für deine ausführliche Anleitung! Ich glaube, ich hätte mich einfach mit der Situation abgefunden, weil mir mittlerweile stundenlange Fehlersuche und -behebung für ein eigentlich kleines Problem viel zu viel ist.

    Da IBM schon ein Programm zum Belegen der Tasten geschrieben hat, wäre es doch ein Leichtes, damit auch die Mediatasten programmieren zu können. Ich möchte es gar nicht so genau wissen, aber Treiber sind bestimmt schlimm programmiert.

    Den Link habe ich repariert.

  15. Peer Ivo

    Die Scancodes der RAK sind wie folgt:  
    SC125 ; green
    SC126 ; blue
    SC132 ; yellow
    SC117 ; purple
    SC130 ; orange
    SC12E ; light blue
    SC15F ; white
    SC11E ; Speaker toggle
    SC121 ; Volume lower
    SC123 ; Volume higher
    SC124 ; prev track
    SC112 ; next track
    SC120 ; stop
    SC122 ; play/pause
    Die Blättertasten im Curserblock sind in der Tastatur verdrahtet (Sequenz: Alt down, Linkspfeil down, Linkspfeil up, Alt up)

    AutoHotkey definiert die Microsoft Mediatastatur-Erweiterungstasten standardmäßig. Die RAK hat selbstverständlich andere Zuordnungen (ist ja auch IBM :( .)
     
    Die Umbelegung ist nun aber ein Kinderspiel, folgendes automatisch ausgeführte Skript (AutoHotkey.ahk) funktionierte sofort bei mir :)
     

    ;#InstallKeybdHook
    SC11E::Volume_Mute
    SC121::Volume_Down
    SC123::Volume_Up

     

    Den Rest als Übung/Hausaufgabe ;)

    Gruss, Peer Ivo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>