Zielgenau werben

Es ist erstaunlich, wie gut manchmal Werbung zu den eigenen Bedürfnissen passt. Es gibt zwar auch Ausnahmen, bei denen man beispielsweise als Mann den Einkauf bei Karstadt empfohlen bekommt, weil dort gerade Dessous im Angebot sind. Über solche Ausnahmen werde ich hinweg sehen, da nicht ein Mensch, sondern ein schlechtes CRM Schuld ist.

Kurz nachdem ich zu studieren angefangen hatte, fanden sich in meinem Postfach E-Mails von amerikanischen vermeintlichen Universitäten, die mich daran erinnerten, dass ich meine Semestergebühren noch nicht bezahlt hätte. Interessant war daran, dass ich diese E-Mails vorher noch nicht bekommen habe. Allerdings liegt der Gedanke gar nicht so fern, dass Spammer wirklich ein CRM unterhalten und ihre Botschaften ein wenig auf die Lebenssituation der Empfänger abstimmen. Sie sind ja auch nicht blöd, auch wenn es manchmal so scheint. Wer weiß, was alles so gespeichert wird, wenn man sich durch größere Websites klickt. Wer weiß, ob der Anbieter seine Erträge nicht durch den Verkauf von Protokollen aufbessert, die genau aufführen, welchen Weg ein Besucher durch die Seiten genommen hat.

Pragmatischer betrachtet ist es aber wohl eher so, dass in erster Linie E-Mails mit engem Bezug zur momentanen Situation ins Auge fallen. Wenn ich Erektionsstörungen hätte, würde ich sicher auch glauben, dass mir jemand helfen möchte und mich auf Cialis und Viagra und vorsorglich auch gleich auf Vioxx hinweist.1 Netter Mensch.

Gestern schreibe ich über gefälschte Uhren und dass ich die Uhren von TAG Heuer auf der Rückseite der Time sehr hübsch finde. Um zu gucken, welches eigentlich meine Lieblingsuhr ist, gehe ich auf die Website an und finde den Carrera-Chronographen.
Heute liegt die neueste Ausgabe der Time mit der Rückseite nach oben im Treppenhaus und von der Rückseite guckt mich Brad Pitt mit nichts anderem als seinem Carrera-Chronographen am Handgelenk ernst an.2 Wunderschön — und ich meine die Uhr. Irgendwie beängstigend ist dagegen die Treffergenauigkeit der Anzeige.

  1. Die netteste und direkteste E-Mail hatte den Betreff “Rock hard erections – Erections like steel“. []
  2. In jeder Ausgabe wird übrigens eine andere Uhr ans Handgelenk gebastelt, das Foto ist immer das gleiche. []

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>