Erzwungene Fernsehwerbung

Einer Meldung des Heise Newstickers zu folge, hat Philips kürzlich eine Methode zum Patent angemeldet, mit der sich ein im TV-Datenstrom zu Beginn von Werbeunterbrechungen mitgesendetes Bit auswerten lässt, so dass bis zur Freigabe durch ein erneutes Bit kein Vorspulen oder Umschalten möglich ist. Zum aktuellen Zeitpunkt sei lediglich der Patentantrag gestellt, was aber noch nichts über eine spätere Umsetzung aussage.

[via Heise Newsticker]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>