iPod piept!

Ich habe heute meinen iPod nano ausbluten lassen — solange dudeln lassen bis der Akku leer ist. Obwohl ich ihn längere Zeit nicht mehr benutzt habe und der Akku nicht gefordert wurde, lag die Laufzeit bei ungefähr sieben Stunden. Da geht noch was!

Folgende Dinge spielten sich ab, allerdings nicht so spannend wie auf-der-Autobahn-Tank-leerfahren:

  • Bei geringer Akkukapazität stottert die Wiedergabe von MP3s stellenweise oder der gerade gespielte Titel wird nach etwa der Hälfte der Laufzeit abgebrochen.
  • Wenn der Akku wirklich leer ist, muss man den iPod ein paar Minuten laden, bevor er sich selbstständig einschaltet. Im Display erscheint eine große Akkuzelle mit einem Blitz, die Hintergrundbeleuchtung ist abgeschaltet.
  • Das schärfste: Er piept wie es sonst nur das BIOS eines schäbigen PCs tut! “Piep-Piiieeep… Piep-piiieeep” Vielleicht waren es auch drei Sequenzen, das erinnere ich aufgrund meines Freudetaumels nicht mehr. Die ganze Sache ist sicherlich eine Hommage von Apple an antiquierte Technik fernab von NVRAM und EFI.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>