Der Kragen gehört hoch

Was für ein Tag. Im StudiVZ finde ich meine Gruppe, die Gruppe der Studenten FÜR hochgeklappte Hemdkragen, und kann dort mit Gleichgesinnten kommunizieren, Erfahrungen austauschen und den BWLer-Stil leben. Ganz meine Welt. Kritsche Meinungen von Leuten, die selbst mit hochgeklappten Kragen einfach nicht cool sein können, werden selbstverständlich toleriert… Cool bin ich sowieso, da brauche ich keinen Kragen. Ein bei Polo-Shirts hochgestellter Kragen erzeugt durch die Trichterform eine gefälligere Linie des Shirts im Halsbereich, so einfach ist das.

Die studentische Anhängerschaft tauscht munter historische — Vermutungen sind es wohl — über den Ursprung aus. Entweder haben es Polo-Spieler gegen schlechtes Wetter und Sonnenbrand im Nacken, Ruderer gegen die Zugluft oder Seefahrer gegen die eisige Kälte zuerst getragen. Bei der Marine seien die Uniformen sogar mit hochstehendem Kragen geschnitten. Bullshit! Da ist nix so geschnitten und es gibt auf den Sack, wenn man im BGA den Kragen wegen der Kälte hochschlägt: “Wenn Ihnen kalt ist, ziehen Sie den Parka an! Ich will Sie nicht noch einmal so herumlaufen sehen!”

Es gibt sogar in der englischsprachigen Wikipedia einen Artikel über Upturned Collar. Dem traue ich schon mehr über den Weg als Informationen aus dritter Hand — wobei die Wikipedia wohl auch nur daraus besteht.

Ich gehe jetzt erstmal mit meiner Sammlung spielen, bis dann.

Ein Gedanke zu „Der Kragen gehört hoch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>