Jeder will Spaces

Auf einer Geburtstagsfeier im letzten Sommer gab es massig V+ von Veltins: mit unterschiedlichen Zusatzstoffen wie Lemon, Cola oder Energy-Zeug angereichertes Bier. Mir als Mittlerweile-nicht-mehr-Bier-Liebhaber kam das sehr entgegen, weil so ein Alster (geläufiger ist vielleicht Radler) sehr erfrischend ist. Sich damit zu betrinken dürfte allerdings schwer fallen, denn entweder geht einem vorher das Geld aus, die Party ist schon vorbei oder beides.

Die V+-Flaschen haben abziehbare Etiketten, auf denen einen ein Bild und persönliche Angaben von VplusFriends aufgedruckt sind. Seine Liebe zu V+ kann jeder zum Ausdruck bringen, indem er oder sie sich in dieser dahinterstehenden Community anmeldet und damit zum VplusFriend oder kurz Vriend wird. Eigentlich ist es nichts anderes als eine Partnerbörse, wobei der Schwerpunkt nicht allein bei Flirten und Kennenlernen liegt, sondern auch platonische Freundschaften für Freizeit und Urlaub geschlossen werden können. So läuft man nicht Gefahr, sich doch in einen anderen Vriend zu verlieben, obwohl man doch ausdrücklich nach einem Freizeit-Freund gesucht hat. Echt praktisch.

Aus Neugier habe ich mich ein paar Tage später dort angemeldet. Die Seite ist eine der hässlichsten im Internet und wichtige Funktionen wie das Hochladen von Bilder haben Bugs. Aber wow, man kann in Anlehnung an die Geschmacksrichtungen zwischen drei Farbthemen wählen. Wenn das nichts ist.

Am Dienstag führt VplusFriends endlich Spaces und Blogs ein:

Ab dann wird allen Mitgliedern mehr Platz zur Selbstdarstellung zur Verfügung stehen, ja sogar eine eigene Homepage mit eigener Domain! Denn wir haben die Profilseiten der Community aufgepimpt.

Ab nächster Woche wirst du dein Profil in neuer Optik wiederfinden, mit größeren Bildern, einem großzügigeren Gästebuch, der Möglichkeit einen Blog einzurichten und vielem mehr.

Weitere Neuerungen bei diesem Aufpimpen sind “deutlich mehr” statt der bisherigen fünf Bilder im Profil, die man als Diashow an beliebiger Stelle einbinden kann, Anzeige der eigenen Freunde Vriends und Sprachnachrichten. VplusFriends übernimmt also die klassischen Merkmale eines Social Network. Küsse und Rosen kann man dort übrigens schon lange verschicken.

Nachdem ich mir einige der wunder-, wunderschönen Spaces bei MySpace (dem Vorreiter), Windows Live Spaces (der Copy Cat) und JoinR (der deutschen Variante) angeguckt habe, glaube ich an die Vision. Die Spaces werden gut zu den übrigen hässlichen Seiten von VplusFriends passen.

Der nächste große Coup in diesem Jahr werden dann die StudiVZ Spaces® sein. Das könnte man sogar mit SS abkürzen, wie passend.

5 Gedanken zu „Jeder will Spaces

  1. Matthias

    Was soll eigentlich die ganze Geschichte mit Spaces etc.? Ich bin nicht bei MySpace, nicht bei StudiVZ und auch bei sonst keinem sehr ominösem Community-Projekt dabei. Das erinnert mich alles zu sehr an ein Beepworld 2.0… ;)

  2. Lennard Artikelautor

    Ich finde das StudiVZ toll. Wer es darauf anlegt, findet persönliche Informationen über mich auch so im Internet, am ehesten natürlich noch hier im Blog. Anhand meiner Seite im StudiVZ ein Profil von mir zu erstellen, fällt natürlich wesentlich leichter, weil die dortigen Informationen im Gegensatz zu subtilen Hinweisen in meinen Beiträgen auf den Punkt gebracht sind. Wesentlich wertvoller für andere sind natürlich die Gruppenmitgliedschaften, vielleicht noch das Engagement darin, die Verbindungen zu Freunden an anderen Hochschulen, die wohl hauptsächlich Gleichgesinnte sein dürften, und nicht zuletzt die Fotoalben, auf der womöglich das wahre Ich zu sehen ist.

    Mit irgendwelchen Spaces kann ich dagegen kaum etwas anfangen, weil mir das einfach zu chaotisch ist. Klar, man kann sich prima selbst verwirklichen, ohne auf die Maximallänge der Eingabefelder achten zu müssen. Was dann dabei rauskommt wisst ihr.

  3. nadinschn

    Läster nicht so viel über V+, so schlimm kann es ja gar nicht sein, wenn ich mir anschaue, wie viel Zeit du dort verbringst! :P

    ach, und: Soll ich mich in dem “Wesentlich wertvoller für andere sind natürlich die Gruppenmitgliedschaften,…” eigentlich wiedererkennen? Tsss….

  4. Lennard Artikelautor

    1. Ich seh dich dort auch ständig online. Für dich haben sie bestimmt die Anmeldeseite herausgenommen: Du tippst die Adresse ein und bist sofort eingeloggt. Nicht?
    2. Ich bin nur aus wissenschaftlichen Motiven dort, nämlich um auf dem Laufenden zu bleiben.
    3. Nein, dich meinte ich nicht. “Andere” bezieht sich auf Angestellt der Personalabteilung der zulünftigen Unternehmen, die Informationen über die Bewerber in Erfahrung bringen sollen.
    4. Ich muss jetzt meinen V+-Space weiter einrichten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>