Mitgehört (IX)

Im Supermarkt, kurz vor Ladenschluß. Ein älterer Herr (H) kauft eine Flasche Wein, zählt seine Cents zusammen und stapelt sie vor der Flasche auf dem Laufband. Ich (I) denke daran, dass ich das Geld nicht dorthin legen würde. Er guckt mich an:

H: “Wär doch gelacht, wenn ich das nicht zusammen bekäme!”
I: (lächelt aus Höflichkeit)

Der Kunde vor H bezahlt gerade, das Laufband fährt weiter. Anscheinend hat es sich noch nicht überall herumgesprochen, dass die Laufbänder der Moderen eine Lichtschranke am Ende haben, so dass die Kassiererin nicht selbst die Artikel weiterlaufen lassen muss. Die Lichtschranke “sieht” die Münzhaufen natürlich nicht und lässt das Band brav weiter laufen, bis die Flasche in Sichtweite ist. Die sorgfältig zusammengezählten Cents verschwinden klimpernd im Spalt zwischen Laufband und Kassentisch, während H verzweifelt versucht, sein Vermögen zu retten. Auch eine Möglichkeit, sein Kleingeld loszuwerden.

H zahlt jetzt doch mit einem Zwei-Euro-Stück.

H: “Und der Rest ist Tip [engl.: Trinkgeld].” (deutet auf den Boden, wo jetzt wohl sein Geld liegt)

Mehr Mitgehörtes? Gerne.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>