Vollständig automatisches Update

Der perfekte Aktualisierungsmechanismus — Windows XP hat ihn jedenfalls nicht. Das sieht dann etwa so aus:

Windows Aktualisierung erzwingt Neustart

Nach der Systemaktualisierung muss Windows neugestartet werden, wogegen auch überhaupt nichts spricht. Normalerweise ploppt dann ein Dialog auf, der zum Neustarten auffordert und die Wahl zwischen “Jetzt neustarten” und “Später” (oder so ähnlich) lässt.

Wer kam nun auf die glorreiche Idee, diese Wahlmöglichkeit durch einen zeitgesteuerten Neustart zu ersetzen? Man hat ungefähr vier oder fünf Minuten Zeit, seine Arbeit zu sichern und zu warten, bis der durchdachte Mechanismus Windows neustartet. Fünf Minuten hören sich viel an, aber ich konnte gerade noch rechtzeitig ein Screenshot vom Dialogfenster machen, in Paint einfügen und als Bitmap speichern. Die Farbwertkorrektur musste ich dann nach dem Neustart vornehmen.

Besonders unpraktisch ist diese schwachsinnige Aktualisierungsmethode auf Schulungsrechnern: Während die Schulung läuft, aktualisieren sich alle neun Rechner nach und nach und fahren sich dann selbstständig herunter. Wie soll man dabei den unerfahrenen erwachsenen Schülern nahebringen, dass Computer kein Teufelswerk sind und immer tun, was man von ihnen möchte?

Wenn so Künstliche Intelligenz funktioniert, dann bin ich gespannt was die Zukunft bringen wird.

5 Gedanken zu „Vollständig automatisches Update

  1. Arne

    Naja, mit künstlicher Intelligenz hat das ja nun nix zu tun ;-)

    Bei Windows Vista ist das übrigens auch ganz toll. Man wird gefragt ob man denn neu starten möchte und ein “Nein” gibt es gar nicht erst. Man kann lediglich eine Aufschiebezeit wählen. Wenn man dann bspw. “4 Stunden” (das Maximum, glaub ich) wählt, dann wird es wie angenommen 4 Stunden aufgeschoben. Wenn diese 4 Stunden in der Zukunft jedoch in der Nacht liegen, sollte man tunlichst seine Daten sichern… das ist mir nämlich passiert. Ich komm am nächsten Morgen an den Rechner und er ist vor dem Anmeldedialog. Und alle geöffneten Dateien hat er natürlich nicht gespeichert, da man beim Neustart nur wenige Sekunden bekommt um beim Schliessen eines Programms dessen Beenden-Dialog zu benutzen (“Wollen Sie diese Datei vor dem Beenden speichern?”). Wenn man darauf allerdings nicht reagiert, weil man beispielsweise schläft, dann schliesst er das Programm nach ein paar Sekunden einfach “geforced” und man ist seine Daten los.

  2. Pablo

    Probier das nächste Mal mal “shutdown -a”, dann brichts eventuell ab…
    Und irgendwie hab ich das Gefühl meine Kommentar verschwinden im Spam…. Ma gucken ob der hier ankommt ;)

    Gruß,
    Pablo

  3. Lennard Artikelautor

    @Arne: Ich habe angenommen, Betriebssysteme sind die Vorstufe der Künstlichen Intelligenz. Ich gebe zu, das war nicht so klug, denn jetzt droht ein Flamewar um das beste System loszugehen…

    @Pablo: Den Befehl einfach ins DOS-Fenster schreiben? Von dir ist meines Wissens nach bislang kein einziger Kommentar fälschlich als Spam markiert worden — laufen alle sauber durch.

  4. Matthias

    Auch toll: Wenn der Rechner in der Firma über Nacht dank dem “tollen” Auto-Update neu startet und dabei eine installierte und laufende Virtual Machine samt Festplatte in den Tod reißt, die natürlich nicht vom umgebenden Betriebssystem heruntergefahren werden kann. ;)

  5. Lennard Artikelautor

    Ja, ich kann mir gut vorstellen, dass einem bei so einer Aktion das Herz aufgeht… Grandios in diesem Zusammenhang ist die nötige Aktivierung ab Windows XP und aufwärts. Wenn man sich mehrmals das System zerschießt, wird der Schlüssel irgendwann ungültig und man muss bei Microsoft anrufen und das Prozedere telefonisch durchgehen. Mein Gesprächspartner hat mir damals gerade so noch geglaubt, dass ich meinen Rechner mehrmals neu aufsetzen musste. Fand ich echt nett, aber ich hätte auch gerne diskutiert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>