Schlagwort-Archiv: Google

Google Pack: Software fürs Internet

Das (oder der?) Google Pack ist im Umfang der enthaltenen Software frei konfigurierbar. In der Grundversion enthält es neben den Google-eigenen Produkten Google Earth, Picasa, Google Desktop und der Google Toolbar für Internet Explorer auch Mozilla Firefox mit integrierter Toolbar, Adobe Reader 7, AdAware SE Personal und Norton AntiVirus 2005 Special Edition. Der RealPlayer, Skype und GalleryPlayer HD Images können auf Wunsch dem Paket hinzugefügt werden. Das Paket ist in weiteren Sprachen erhältlich.

Das vielleicht interessanteste Programm, Norton AntiVirus, ist zwar nicht mehr auf dem neuesten Stand, wie man sofort an der Jahreszahl im Titel erkennen kann. Das Erscheinungsdatum spielt hier aber eine untergeordnete Rolle, da ein Virenscanner mit regelmäßig erscheinenden neuen Virendefinitionen auf dem aktuellen Stand gehalten wird. Mit der im Paket verfügbaren Version kann man sechs Monate lang diese Aktualisierungen beziehen. Nach Ablauf können über die Komponente LiveUpdate keine neuen Definitionen oder Updates für das Programm selbst heruntergeladen werden. Man hat dann die Möglichkeit, ein neues Abonnement zu kaufen, dass vermutlich ein Jahr lang gültig ist, sich eine die aktuelle Version von Norton AntiVirus zu kaufen oder als Geheimtipp Windows und Norton AntiVirus neu zu installieren.

EPIC 2014

2006 kombiniert Google alle seine Dienste zum Google Grid, das seinen Benutzern Speicherplatz für eigene Inhalte bietet. Die Benutzer können selbstständig entscheiden, was sie privat speichern, was sie veröffentlichen.

2007 antwortet Microsoft auf das Grid mit NewsBotster. Dieser Dienst stellt veröffentliche Nachrichten anhand von eigenen Vorlieben und denen von Freunden und Kollegen zusammen.

2008 schließen sich Google und Amazon zu Googlezon zusammen. Das einzigartige Wissen beider Partner, auf ihrem Gebiet führend, ermöglicht es, einen Nachrichtendienst zu gründen, der in allen katalogisierten Dokumenten Fakten aus Zitaten herauslösen und aus Statistiken allgemeingültige Formeln bilden kann.

2014 erscheint das Evolving Personalized Information Construct, kurz EPIC. Jeder Nutzer wird mit eigens angepassten Inhalten versorgt, die Werbung ist in höchstem Maße personalisiert.

Weitaus detaillierter wird diese Zukunft in EPIC 2014 dargestellt; je nach Geschmack auf deutsch oder auf englisch. Beide Versionen unterscheiden sich nicht nur im Titel, sondern auch inhaltlich mitunter erheblich.

[via Lukas]