Schlagwort-Archiv: mode

Direkt vom Catwalk

Ich habe mittlerweile in empirischen Forschungsreihen herausgefunden, dass Esprit seinen (oder ihren?) Newsletter wöchentlich verschickt. Weil ich ständig nur die überaus langweiligen Angebote für Damenmode bekomme ist Esprit bestimmt weiblich und es müsste “ihren Newsletter” heißen. Noch besser weil Germanisten-freundlicher wäre natürlich “ihre Nachrichtenübersicht”. Ein paar Anglizismen sind aber schon noch erlaubt.

Esprit Newsletter: Direkt vom Catwalk

Wer auch jede Woche attraktive Angebote von ebenso attraktiven Models bekommen möchte, lässt sich die Models die Angebote mit dem Newsletter nach Hause kommen. Ich werde nicht mehr jede Ausgabe kommentieren — es sei denn natürlich es besteht großes Interesse.

beinFREIHEIT

Esprit denkt, ich interessiere mich für Frauen in kurzen Hosen. Ja, das stimmt zwar, aber nicht so:

Esprit Newsletter: beinFREIHEIT

In jeder dieser per E-Mail verschickten Ankündigungen sieht man immer nur den Reiter mit der Damenmode, obwohl ich bei Esprit häufig und ausschließlich Herrenmode kaufe. Durch die Damenabteilung schlendere ich auch nicht überdurchschnittlich oft oder lange. Diese Vorschau sieht zwar hübsch aus, mehr habe ich davon aber nicht.

Wie man Customer Relationship Management besser machen kann, zeigt Mister Wong. Die Marketingabteilung von Esprit sollte aber besser nicht bei Karstadt oder Amazon um Rat fragen, denn dort ist man auch ratlos.

Meine Wahl fiele übrigens auf die Dame unten in der Mitte.

Meine Glamour und ich

Mir macht jemand ein “exklusives Lifestyle-Angebot für Esprit-Kunden. 6 Ausgaben Glamour und Schal oder Mütze von Esprit Sports für nur 10,90 €.” Klingt verlockend, trotz des Fehlers im Customer Relationship Management, und dann liegt dem Paket auch noch eine etwas veraltete Ausgabe vom 24.10. bei. Das Cover teast diese Artikel, gegen den Uhrzeigersinn, von oben links:

  • Nur in Glamour! AB SOFORT SCHÖNE HAUT — Clevere Masken, Peelings, Kuren & Cremes
  • 43 Seiten extra: Die perfekte Jeans für mich — Alle neuen Jeans von Lesern getestet Welche Labels die Stars jetzt lieben (und wo man sie bekommt)
  • Plus: Deutschlands junger Adel zeigt die besten Denim-Outfits
  • WIE LANGE KANN SEX SPANNEND BLEIBEN? 22 Frauen sagen: Mit diesen Tricks ewig
  • AUFREGEND: DIE MAKE-UPS FÜR DEN HERBST — Sie zaubern Sonne ins Gesicht
  • NICOLE RICHIE — Ihre kleinen Erfolgsgeheimnisse

Jetzt gibt es kein Halten mehr. Ich verschlinge jeden Artikel, mit besonders großem Interesse den über kleine Schwächen der Frauen, von einem Mann geschrieben, auf Seite 42, die Ergebnisse der Ist-es-okay-Umfrage auf Seite 50, das Interview mit Kirsten Dunst auf Seite 58, Nicole Richies Erfolgsgeheimnisse auf Seite 74, noch einen männlichen Beitrag über das Erkennen Fraus neuer Klamotten auf Seite 72, noch mehr Geheimnisse, diesmal von Fergie, auf Seite 86, Hautpflegetipps auf Seite 92, Neuigkeiten wie schlaues Serum, dass ganz schlau gefärbte Strähnen erkennt und sich dort nicht niederlässt (*seufz*) auf Seite 106, neue Make-up-Farben auf Seite 126, das Heft im Heft über das Jeanscamp auf Seite 138 und Dos & Don’ts über Partys feiern auf Seite 236. Zwischendurch überblättere ich so viele Anzeigen, aufgrund derer mein Marketingdozent im siebten Himmel wäre.

Jetzt weiß ich auch, dass die Form und Größe von Gesäßtaschen einer Jeans maßgeblich zur Gesamtoptik beitragen. Das Probeabo werde ich aber doch nicht wahrnehmen, Mütze und Schal passen nämlich nicht zu meinem ermitteltem Jeanstyp, siehe Seite 140.

Nicht nur das Customer Relationship Management ist überarbeitungsbedürftig, auch die Suchfunktion. Wenn ich z.B. nach Kirsten Dunst suche, taucht jeder Treffer doppelt auf, selbstverständlich mit unterschiedlich hoher Trefferquote. Interpretationen dieses Features1 in der offensichtlich Frauen zielgruppierenden Web Site gebe ich ausdrücklich nicht.

Wer das Ding, Heft oder Kärtchen für exklusives Probeabo, haben will, schreit laut in den Kommentaren.

  1. Zitat: It’s not a bug, it’s a feature. []