Schlagwort-Archiv: rechner

Thunderbird zerstört Dateisystem nach Absturz

Ich weiß seit langem, dass Windows-Arbeitsbetriebssysteme wie NT, 2000 und XP empfindlicher auf einen Absturz reagieren als die frühem Werke im Stil eines 95, 98 oder ME. Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass nach einem Absturz unter XP nur höchst selten die Festplatte beim Start mit ScanDisk überprüft werden muss.

Wenn allerdings etwas beschädigt wird, dann aber richtig. Vor ein paar Wochen habe ich neben der XP-Installation auf der zweiten Partition den RC1 von Vista installiert. Das ging auch noch ganz gut. Meine XP war durch irgendein Problem allerdings zerschossen, so dass ich es neuinstalliert habe. Mit diesem neuen, unbekannten XP auf einer anderen Platte konnte sich Vista nicht abfinden, so dass es ständig Überschneiden bei den Benutzerberechtigungen der Dateien gab. Ein Absturz in einem der beiden Systeme sämtliche Sicherheitsinformationen mit den Zugriffsregeln, den Access Control Lists (ACL), aller Dateien beschädigt. Zwar hat ScanDisk dann Standardberechtigungen gesetzt, aber damit fingen die Probleme erst an. Weil mir Vista eh nicht gefiel, habe ich es runtergeworfen und XP neuinstalliert. Die Dateien mit den fragwürdigen Sicherheitsinformationen habe ich ganz geschickt temporär auf eine FAT32-Partition kopiert und von dort zurück, weil das rekursive Setzen von Benutzer und Zugriffsrechten nicht so recht funktionierte, selbst nicht mit Windows-Programmen wie cacls oder icacls, die nur das zum Zweck hatten.

Weiterlesen

Ein Rechenzentrum im Container

Sun Microsystems hat gestern ein Rechenzentrum vorgestellt, das in einem Überseecontainer betrieben wird. Damit sei es sehr flexibel was die Aufstellung betrifft und sofort einsatzbereit.

Auf der Produktwebsite, die dieses Beta-Produkt mit dem Namen Project Blackbox bewirbt, gibt es ein kleines Filmchen und ein paar Fotomontagen über die vielfältigen und unkomplizierten Einsatzmöglichkeiten. Man brauche sich etwa keine Gedanken mehr darüber zu machen, wo man sich das Ding hinstellt, ob in den Keller, aufs Dach oder in die Tiefgarage. Die Bildbearbeiter haben sich schön ausgetobt und den Container auf eine Ölbohrinsel, in einen Hilfskonvoi in der dritten Welt und auf den Mars geschnippelt.

Der schwarze Container mit Sun-Logo auf der Seite sieht zwar sehr schick aus, und man könnte ihn auch einfach zur Dekoration in die Lobby stellen. Ich bin wahrscheinlich nur paranoid, aber ich würde mir garantiert kein Rechenzentrum ungeschützt auf dem Dach des Bürohauses installieren. Auch in der Tiefgarage, am besten mit öffentlichem Zugang, halte ich das Ding für fehl am Platz. Vielleicht gibt es ein Paket mit Flugabwehrrakten oder Selbstschußanlagen, wenn die Blackbox 2007 erhältlich ist.

[via heise newsticker]

XP ist sowas von flexibel

Ich hätte gedacht, dass Windows XP die Anzeige ungelesener E-Mails nur unterstützt, wenn man Outlook einsetzt. XP hat mich eines besseren belehrt: Auch mit Mozilla Thunderbird als Standard-E-Mail-Programm funktioniert es, wobei du mir einfach glauben musst, dass ich Mozilla verwende. Ich könnte hier auch einfach irgendetwas behaupten. 71grad steht allerdings für seriösen Journalismus, das schließt Lügen per Definition aus.

Ungelesene E-Mails beim Login